Im Norden Bayerns und im Herzen Deutschlands

Der Ort Stetten/Rhön liegt im Landkreis Rhön-Grabfeld in Unterfranken, der den nördlichsten Landkreis Bayerns bildet.

Im Norden steht dieser an Hessen und im Osten an Thüringen. Die Kreisstadt Bad Neustadt an der Saale ist bekannt für ihre zahlreichen Kurbetriebe und der Rhön-Klinikum AG, die in Bad Neustadt ihren Firmensitz hat und hier zahlreiche Spezialkliniken unterhält.

Bis zur Grenzöffnung nach Thüringen im Jahr 1989 lag Stetten/Rhön direkt im Grenzgebiet zur ehemaligen DDR. Jetzt liegt man geographisch?mitten im Herzen der Bundesrepublik Deutschland?etwa in der Mitte zwischen Schweinfurt und Fulda.

Die Grenzöffnung brachte dem Landkreis einen Bevölkerungsanstieg und ein spürbares Wirtschaftswachstum mit sich. Aber nach wie vor herrscht eine der höchsten Arbeitslosenquoten in Bayern vor. Eine Verbesserung verspricht man sich von der sich im Bau befindlichen Autobahn A 71 von Schweinfurt nach Erfurt/Thüringen.

Erstmals wurde Stetten im Jahre 838 in einer Schenkungsurkunde des Klosters Fulda erwähnt. Über den tatsächlichen Zeitpunkt der Ortsgründung fehlen jedoch die genauen Angaben. Im Rahmen der Gebietsreform im Jahre 1978 hat Stetten seine Selbständigkeit verloren. Stetten wurde nach Sondheim/Rhön eingemeindet.

Heute zählt Stetten ca. 460 Einwohner. Neben dem Sportheim gibt es ein Schützenhaus und die Gastwirtschaft "Zur Linde", die derzeit eine kurdische Gaststätte beherbergt.

Unmittelbar nach der Ortschaft erheben sich die Mittelgebirgszüge der Hohen Rhön, die mittlerweile als "Biosph" renreservat ausgewiesen ist. Die Rhön stellt ein attraktives Erholungsgebiet für Jung und Alt dar. Die vielen Besucher aus nah und fern haben zur Folge, dass der Fremdenverkehr ein sehr bedeutender Wirtschaftszweig ist, der vielen Menschen einen Arbeitsplatz bietet.

Neben dem Sportverein mit den Sparten Fußball und Kegeln gibt es noch einen Schützenverein, Obst- und Gartenbauverein, den Feuerwehrverein, den Musikverein Sondheim-Stetten sowie einen Dorfchor, der bereits bei vielen örtlichen Veranstaltungen seine Zuhörer begeisterte.

 

Der TSV Concordia Stetten/Rhön


Mannschaft

1910

Gründung des TSV Concordia Stetten/Rhön. Hauptaufgabe des Vereins war die Förderung der Leibeserziehung der Jugendlichen.Der TSV beteiligt sich mit vielen Veranstaltungen wie dem Pokalturnier, Stundenlauf, Kirchweihessen und dem JOHC aktiv am Leben in der Gemeinde.

1913

Bau der Sportanlagen.

1994

Gründung der Damenmannschaft, welche in den letzen Jahren viele Aktivitäten und Erfolge erziehlte. Ebenfalls wurde im Jahr 1994 der örtliche Kegelverein als eigene Sparte in den TSV integriert und im Jahr 1996 erfolgte der Anbau einer Bundeskegelbahn an das bestehende Sportheim, auf der die Kegler inzwischen ihre Wettkämpfe austragen. 

1995

Im Jahre 1995 erreichte die Mannschaft die 5. Runde im DFB-Vereinspokal, in der die Mannschaft vor über 1000 Zuschauern mit 1:2 n.V. an der DJK Waldberg (1997 Gegner des FC Bayern München in der DFB Pokal Hauptrunde) scheiterte.

1996

Im Spieljahr 1996/1997 stieg man nach der erneuten B-Klassenmeisterschaft zum zweiten Mal in die A-Klasse auf. 1997 gewann die Mannschaft erstmals das Stetten-Turnier in Stetten/Pfalz

1997

In der Saison 1997/1998 schaffte man erstmals den Klassenerhalt in der A-Klasse (jetzt Kreisliga). Außerdem gewann die Elf insgesamt 5 Mal seit Bestehen des Vereins die Meisterschaft in der C-Klasse.

2000

Vorläufiger Höhepunkt war die überraschende Meisterschaft der Damen in der Verbandsrunde 2000 in der Rhön-Liga. Unsere Damenmannschaft wird seit einigen Jahren durch Spielerinnen aus Ober-Unterwaldbehrungen und Ostheim verstärkt, dadurch fällt es leichter den Weggang einiger Leistungsträger und das Ausscheiden einiger älterer Spielerrinnen zu verkraften.

2002

Seit 2002 spielte die Mannschaft in der niedrigsten Klasse, der A-Klasse Rhön-Grabfeld 4.

2004

Im Jahr 2004 wurde das 30-jährige Bestehen der Reservemannschaft ausgiebig gefeiert.

2007

Im Jahr 2007 konnten sich 3 weibliche B-Jugendspielerinnen für die deutschen Meisterschaften qualifizieren. In der Mannschaftswertung wurde der Meistertitel eingefahren und auch in der Einzelwertung wurde eine Spielerin des TSV Stetten/Rhön deutsche Meisterin.

Im September 2007 wurde eine "Bambini"-Mannschaft (ab 4 Jahre, G-Jugend) ins Leben gerufen. Im Moment jagen dort ca. 15 Kinder dem runden Leder nach. Der Aufbau einer neuen Bambini Mannschaft ist geplant. Die G-Jugend trainiert regelmäßig und bestreitet erfolgreich Freundschaftsspiele. Unsere E- und F-Jugend nimmt sehr erfolgreich an Hallenturnieren und anderen Spielen ohne Wertung teil.

2008

Im Spieljahr 2007 / 2008 schaffte die 1. Mannschaft den Aufstieg in die Kreisklasse. Leider wurde der Klassenerhalt nicht geschafft und nun spielt man wieder in der A Klasse.

2010

Im Jahr 2010 feierte der TSV sein 100 jähriges Vereinsjubiläum und war im selben Jahr auch zum vierten Mal nach 1981, 1990 und 2000 Ausrichter des Stettenturniers.

2012

Die E-Jugend erreichte im Jahr 2012 das Achtelfinale des Sparkassenpokals und musste sich leider im 7-Meter-Schießen geschlagen geben. Im selben Jahr aber gewannen sie den Bionade Cup in Ostheim.

Der Abstieg in die neu eingeführte B-Klasse erfolgte ebenfalls im Spieljahr 2012, in der die 1. Mannschaft auch aktuell im guten Mittelfeld spielt.

2014

In der Saison 2014 ist der TSV mit 2 Herren-, 2 Damen-, 1 Gemischte-, 1 U14-Jugend sowie 1 U18-Jugend-Mannschaft wieder gut aufgestellt und kann sicherlich an seine Erfolge aus den vergangenen Jahren anknüpfen.

So konnte auch im Jahr 2014 wieder eine Meisterschaft der Damen gefeiert werden. Ebenfalls wurde 2014 mit dem 2. Platz beim Bionade Cup in Ostheim oder mit dem 3. Platz (20 teilnehmende Mannschaften) bei den Hallenkreismeisterschaften erfolge gefeiert.

2015

Der TSV stellt aktuell eine 2. Mannschaft in der RRCL (Rhöner-Reserve-Championsleague). In der sie in der Saison 2015/2016 erstmalig in der Geschichte unserer Reserve ungeschlagen den Meistertitel errungen haben.

Heute hat der TSV Stetten/Rhön ca. 200 aktive und passive Mitglieder. Im Bereich Fußball ist neben der 1. Mannschaft auch eine 2. Herrenmannschaft in der Verbandsrunde gemeldet.